Schlank durch die Weihnachtszeit

Meine Tipps

Weihnachten ist nur einmal im Jahr. Diese Tipps sollen dir helfen die Feiertage sorglos zu genießen, mit maßvollem Vergnügen ohne Verzicht. Sobald der Alltag dann wieder einsetzt, schaust Du einfach wieder nach vorne! 

Trotz Winter und Kälte, bleib in Bewegung

Nur weil es draußen kalt ist und womöglich noch regnet, solltest Du deine Routine nicht aufgeben und trotzdem jede Möglichkeit nutzen, um aktiv zu bleiben. Bewegung ist wichtig, sie erhöht deinen Grundumsatz, lenkt dich ab und bestenfalls bringt sie dich an die frische Luft. Dein Gym hat über die Feiertage geschlossen? Nutze nicht das als Ausrede, ausgiebige Spaziergänge oder ein Homeworkout sind immer möglich. Übungen mit dem eignen Körpergewicht kannst du überall machen und das Workout muss auch nicht immer lang sein, je intensiver, desto besser. Mit dem HIIT Prinzip reichen schon wenige Minuten, um den Stoffwechsel für den Rest des Tages anzukurbeln.

Ein Apfel macht nicht schlank und ein Lebkuchen nicht dick

Bleib größtenteils des Tages bei deinem gesunden Essverhalten. Zwischendurch kannst du ruhig auch mal alle Fünfe grade sein lassen. Am Ende des Tages zählt, was in der Summe deine Tagesbilanz sagt. Und ein Tag kann man mit dem nächsten auch wieder ausgleichen.

Beende deinen Tag mit einem guten Bauchgefühl

Was ich damit meine? Egal ob Weihnachtsmarkt oder Festessen, versuche nicht alles mitzunehmen was geht. Nach der Bratwurst muss nicht noch der Schokocrêpe und nach dem Gänsebraten nicht noch eine extra Portion Schokomousse kommen. Versuche dich nach dem Essen immer noch wohl zu fühlen und nicht vollgefressen.

Alkohol in Maßen nicht in Massen

Alkohol hat eine Menge leere Kalorien. Genau genommen sind es 7 Kalorien pro Gramm. Zudem kommt, das er unseren Appetit ankurbelt. Am besten, du stillst deinen Hunger vor dem Gang zum Weihnachtsmarkt mit einer ausgewogenen Mahlzeit, die dich gut satt macht. Auf dem Weihnachtsmarkt selbst, gibt es auch bessere Alternativen zu Glühwein, zum Beispiel heißer O-Saft oder Kinderpunsch sowie Apfelwein. 

Naschen ist erlaubt

An den Feiertagen liegen viele süße Versuchungen herum, sei es im Supermarkt, im Büro oder zuhause. Wer von Weihnachtsplätzchen, Lebkuchen und Stollen nicht genug bekommt, macht diese am besten selbst. Nur so kannst du sicherstellen, dass auch nur gesunde Zutaten verwendet werden und kannst die Menge an Zucker oder Fett selbst bestimmen bzw. durch gesündere Alternativen ersetzen. Ansonsten ein Lebkuchen oder mal 1-2 Marzipankartoffeln haben noch keinem geschadet. 

Keine Mahlzeiten auslassen

Es mag verlockend sein, Frühstück oder andere Mahlzeiten auszulassen, um sich Hunger für das Festessen zu sichern, aber das kann schnell nach hinten losgehen. Zum einem fällt es dir dann sicherlich schwerer zwischendurch nicht über Plätzchen und andere Naschereien herzufallen, zum anderen kann es zum großen Fressen an der Festtafel führen. Statt eine Mahlzeit auszulassen, iss lieber einen kleinen Snack mit viel Eiweiß.

Gesunde Alternativen

Findest du hier auf meinem Blog. Schau mal unter den letzten Rezepten, dort sind gesunde Plätzchen, lowcarb Lebkuchen und vieles mehr. 

Ein Kommentar

  1. Kathrin Umbelode

    Ganz lieben Dank für Deine sehr anschaulichen Tipps, die mir so in vielen Teilen wirklich nicht bekannt waren. Gerade das mit dem Apfel hat mich sogar sehr überrascht.
    Und – was soll ich sagen – natürlich habe ich Sorge, hihi – und zusätzliche Pfunde bei all jenem, was es in den kommenden Wochen zu essen geben wird. LG, Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.