Wie ich meinen „Fokus“ umsetze

Ausgangslage bei mir persönlich ist bereits eine sehr ausgewogene Ernährung, da ich diese schon Jahre unbewusst führe. Durch Urlaub oder auch Stress komme ich oft aus meiner Routine raus, dann helfen mir:

  1. First of all: ein gesunder Einkauf mit allen Lebensmitteln, die ich mehr integrieren möchte. In meinem Fall Rohkost, Pseudogetreide, Fermentierte Produkte, frische Kräuter, (Nudeln aus) Hülsenfrüchte, Nüsse etc., Obst, Gemüse, Karottensaft, tierische Milchprodukte gegen pflanzliche tauschen etc. 
  1. Dinge, die ich mehr integrieren möchte in meinen sichtbaren Bereich stellen. Das wären zum Beispiel, Kräuter auf die Fensterbank, Lein- & Chiasamen sowie Kleie in meiner Müsliecke nach vorne schieben, im Kühlschrank den Kefir und auch das Omega-3 Öl nach vorne positionieren, Flohsamenschalen auf der Küchenzeile stehen haben, Gewürze, die man vermehrt verwenden möchte nach vorne. Dinge, die ich weniger essen möchte, wegstellen, in Schränke packen, Weitergeben etc.
  2. Vorbereiten: bewusst sich die Zeit nehmen, Dinge vorzubereiten, z.B. alle paar Tage: Kefir ansetzen, Sprossen züchten, Kresse auslegen, Nüsse kann man sich z.B. auch in kleine Dosen abpacken, Pseudogetreide kann man vorkochen und im Kühlschrank parken – ebenfalls Hülsenfrüchte. Aufstriche, Hummus, Chia-Marmelade kann man alle paar Tage vorbereiten und aufbewahren.
  1. Morgens sich eine Routine schaffen, z.B. Infused Water vorbereiten, Flohsamenschalengel anrühren, Apfelessigwasser, Gemüsesticks für den Tag vorbereiten, Glas Möhrensaft mit Omega-3 Öl etc., Kanne Tee kochen, etc.
  1. Wenn es dir besser hilft, mache dir entweder eine handschriftliche Liste zur Erinnerung oder trage die alles in dein Handy ein oder führe eine App. Meist reicht aber schon die Notizen-Funktion auf dem Handy. Je nach dem was du für ein Typ bist, brauchst du nur darauf zu schauen, hakst alles genau ab oder stellst dir sogar eine hörbare Erinnerung.
  1. Natürlich ist es immer hilfreich ein paar Rezepte, die dir dabei helfen in petto zu haben, bestmöglich Mealprep bereits fertig im Kühlschrank für ein paar Tage: Baked Oatmeal, selbstgemachte Energy Balls oder auch Riegel, Overnight Oats, herzhafte Pancakes, Ofengemüse etc.
  1. Ich persönlich mache es nicht, da ich jeden Tag spontan aufs neue entscheiden möchte, worauf ich Lust habe und was ich kochen möchte. Aber wer es mag, macht euch einen Mealplan und plant eure gesamte Woche durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.