Rhabarber-Streusel-Schnitten

vegan, vollwertig & zuckerfrei

Ich liebe unkomplizierten Kuchen, der schnell gemacht ist und dazu noch mit wenigen, guten Zutaten auskommt.

Keine Hefe, kein Backpulver, kein extra Zucker (wer möchte), keine Eier und trotzdem saftig und lecker. Der Boden erinnert an eine Art Hefeteig, nur ein bisschen kompakter.

Der Kuchen passt auch wunderbar bereits zum Frühstück, da er durch die Haferflocken wunderbar satt macht.

Wer kein Rhabarber mag (scheint es zu geben :-)), nimmt einfach Äpfel oder zur späteren Jahreszeit reife Pflaumen.

Rhabarber-Streusel-Schnitten

110kcal / 13g KH / 3g F / 4g E pro Stück
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Gericht: Kleinigkeit
Portionen: 12 Stücke

Zutaten

  • 300-350 g Rhabarber
  • 170 g Hafermehl oder gemahlene Haferflocken
  • 60 g feine Haferflocken
  • 40 g Kokosraspeln
  • 90 g Apfelmark
  • 100-125 g Blaubeeren
  • 1-2 TL Chiasamen
  • Vanille (-aroma)
  • Süße nach Wahl & Bedarf (siehe Zubereitung)

Anleitungen

  • Rhabarber putzen und mit einem Schuss Wasser weich kochen. Ich habe nur den Rhabarber gesüßt mit 2-3 EL Erythrit. Chiasamen beifügen und etwas stehen lassen.
  • Hafermehl (wenn ihr keins habt, Haferflocken im Mixer zerkleinern), Haferflocken und Kokosraspeln mit dem Apfelmark vermengen. Nach Bedarf Vanille und Süße beigeben.
  • 2/3 des Teiges in eine (bei mir) Brownieform drücken und ca. 10min bei 175 Grad vorbacken.
  • Danach mit Rhabarber bedecken und die Blaubeeren darüber verteilen.
  • Aus dem restlichen Teig, mit den Fingern Streusel formen und darüber streuen.
  • Nochmals ca. 20-25 min backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating